Film Mexikanische Tragikkomödie «Fünf Tage ohne Nora»

Berlin. Trotz Scheidung verbindet Nora und José immer noch was, dass sich zwischen Liebe und Hass bewegt, zumal sie seit Jahren in derselben Straße wohnen.
07.11.2010, 15:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. Trotz Scheidung verbindet Nora und José immer noch was, dass sich zwischen Liebe und Hass bewegt, zumal sie seit Jahren in derselben Straße wohnen.

Als eines Tages aber einer von Noras unzähligen Selbstmordversuchen erfolgreich ist, erfährt José, dass er sich nach dem letzten Willen seiner Ex um die Beerdigung kümmern soll. Doch dies stellt sich als schwieriges Unterfangen heraus, da wegen anstehender Feiertage keine Begräbnisse stattfinden dürfen. Also ist José erst einmal mehr als beschäftigt und Nora nach ihrem Tod noch sehr präsent. Umso mehr als José ein geheimnisvolles Foto unter Noras Bett findet.

Fünf Tage ohne Nora, Mexiko 2009, 92 Min., FSK o. A., von Mariana Chenillo, mit Fernando Luján, Enrique Arreola, Ari Brickman, Juan Carlos Colombo (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+