MTV bittet die Fans zur Kasse

Hinter die Zahlschranke: Im kommenden Jahr wird der bislang frei empfangbare Musikkanal MTV zu einem Pay-TV-Angebot und wandert ins Bezahlfernsehen. ...
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hinter die Zahlschranke: Im kommenden Jahr wird der bislang frei empfangbare Musikkanal MTV zu einem Pay-TV-Angebot und wandert ins Bezahlfernsehen. ...

Hinter die Zahlschranke: Im kommenden Jahr wird der bislang frei empfangbare Musikkanal MTV zu einem Pay-TV-Angebot und wandert ins Bezahlfernsehen. Damit setzt sich ein schleichender Niedergang einer der einst stärksten Jugendmarken der Welt fort. Während MTV mit stilprägenden Musikvideos einst Trendsetter war, besteht das Programm derzeit fast ausschließlich aus lediglich übersetzten oder untertitelten Real-Life-Formaten aus den USA. Musik-Clips? Kaum. Angesichts der starken Konkurrenz von Videoplattformen wie Youtube sieht MTV Networks, der Mutterkonzern des Senders, seine Chancen jetzt im Vermarkten kostenpflichtiger Inhalte. Anders als MTV soll der Sender Viva zum zentralen Musik- und Entertainment-Schaufenster für die Angebote der MTV-Networks-Sender ausgebaut werden und weiterhin frei empfangbar bleiben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+