Neu im Stream: "Clickbait" bei Netflix

Tot nach fünf Millionen Klicks

Ein Mann soll sterben, wenn ein Video fünf Millionen Mal angeklickt wird. Weil er Frauen sexuell ausbeutet. Doch stimmt das? "Clickbait" erzählt raffiniert die Geschichten drum herum.
31.08.2021, 17:21
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Tot nach fünf Millionen Klicks
Von Iris Hetscher

Nick Brewer lebt mit seiner Frau Sophie und seinen beiden Söhnen Ethan und Kyle im beschaulichen Oakland. Sie sind eine Bilderbuchfamilie: Gut aussehend, gut gelaunt, beliebt. Doch vielleicht ist das alles auch nur Fassade. Denn eines Tages ist Nick (Adrian Grenier) plötzlich verschwunden, und dann taucht dieses unglaubliche Video von ihm im Netz auf. Nick ist offensichtlich entführt und verprügelt worden, und er hält zwei Schilder in der Kamera: "Ich missbrauche Frauen" und "Ich habe eine Frau umgebracht". Und es gibt noch einen ganz anderen Text in dem Video: Wenn es fünf Millionen Mal angeklickt werde, dann müsse Nick sterben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren