Neuer "Schimanski" in Arbeit

Ein zäher Knochen: Horst Schimanski, Schnauzbartikone und Duisburger "Tatort"-Legende, kann's nicht lassen. Zum 45. Mal insgesamt und zum...
26.02.2010, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Ein zäher Knochen: Horst Schimanski, Schnauzbartikone und Duisburger "Tatort"-Legende, kann's nicht lassen. Zum 45. Mal insgesamt und zum...

Ein zäher Knochen: Horst Schimanski, Schnauzbartikone und Duisburger "Tatort"-Legende, kann's nicht lassen. Zum 45. Mal insgesamt und zum nunmehr 16. Mal ohne Polizeidienstmarke schlüpft Götz George in die berühmte Schmuddeljacke des unverwüstlichen Ermittlers. In Köln haben die Dreharbeiten zur "Schimanski"-Episode mit dem Arbeitstitel "Schuld und Sühne" begonnen. Schimanski untersucht den Selbstmord von Oliver Hoppe (Jan Pohl), dem Sohn seiner langjährigen Freundin Sonja (Ulrike Kriener), und legt im Zuge seiner Recherchen bei der Duisburger Polizei einen Sumpf aus Eigennutz und Korruption frei. In Gastrollen sind unter anderem Hannes Jaenicke, Bernd Tauber und Johann von Bülow zu sehen. Regie führt Thomas Jauch nach einem Drehbuch von Jürgen Werner ("Zivilcourage"). Ein Ausstrahlungstermin im Ersten steht noch nicht fest.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+