Horror-Klassiker „Nosferatu“-Remake mit Bill Skarsgård und Lily-Rose Depp

Als Vorlage für den neuen Film von US-Regisseur Robert Eggers dient der legendäre Vampir-Stummfilm aus dem Jahr 1922. Zwei der Darsteller sollen nun feststehen.
01.10.2022, 01:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Schon länger plant US-Autor und Regisseur Robert Eggers („The Northman“, „The Witch“) ein Remake des Vampir-Horrorfilms „Nosferatu“ - nun hat er offenbar Darsteller für die Neuauflage des Stummfilm-Klassikers gefunden.

Der Schwede Bill Skarsgård (32, „Es“, „Eternals“) ist für die Hauptrolle an Bord, wie das US-Filmportal „Deadline.com“ berichtete. Lily-Rose Depp, Tochter von Schauspieler Johnny Depp und Sängerin Vanessa Paradis, verhandle um eine Rolle, hieß es. Lily-Rose Depp (23, „Die Tänzerin“, „Voyagers“) verlinkte den Artikel in einer Instagram-Story.

Vorlage für das Remake ist die legendäre Stummfilmfassung „Nosferatu, eine Symphonie des Grauens“ (1922) von Friedrich Wilhelm Murnau (1888-1931), der die Geschichte des Vampirs Graf Orlok erzählt. Werner Herzog drehte 1979 „Nosferatu: Phantom der Nacht“ mit Klaus Kinski in der Rolle des Blutsaugers.

In der Neuverfilmung soll der Vampir aus Transsilvanien im 19. Jahrhundert eine junge Frau in Deutschland terrorisieren. Vor einigen Jahren waren Harry Styles und Anya Taylor-Joy für die Rollen im Gespräch gewesen, doch das Projekt kam damals nicht zustande.

Eggers (39) holte zuletzt für das Wikingerepos „The Northman“ (2022) Alexander Skarsgård, den älteren Bruder von Bill Skarsgård, zusammen mit Nicole Kidman, Ethan Hawke und Claes Bang vor die Kamera.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+