Schauspiel Odine Johne: Intensive Vorbereitung für ARD-Krimi

Mangelnden Einsatz kann man Schauspielerin Odine Johne nicht vorwerfen. Für ihre neue Rolle als Ermittlerin hat sie einige Dinge in ihrem Privatleben umgekrempelt.
27.09.2022, 15:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Odine Johne hat sich auf die Rolle als LKA-Ermittlerin in der neuen Krimireihe „Lauchhammer“ sehr intensiv vorbereitet. „Ich habe viel über die Arbeit von Profilerinnen und Kriminalbeamtinnen erfahren, etliche Liegestütze und einen Führerschein für diese Rolle gemacht“, sagte die 35-jährige Schauspielerin in einem ARD-Interview zur sechsteiligen Dramaserie.

Das Publikum kennt die vielbeschäftigte Darstellerin unter anderem aus mehreren Auftritten in „Tatort“-Krimis und der Reihe „Fritzie - Der Himmel muss warten“ im ZDF. „Lauchhammer - Tod in der Lausitz“ beginnt am Mittwoch um 20.15 Uhr im Ersten.

Was sie an der Rolle der Ermittlerin Annalena Gottknecht gereizt habe? „Auf den ersten Blick wirkt Annalena vielleicht unzugänglich, sie hat sich komplett ihrem Beruf verschrieben, sie ist sehr gut in dem, was sie tut. Und sie hat sich ihren Humor bewahrt. Ich mochte ihre Mischung aus Konkretheit und Geheimnis. Man erfährt wenig über sie privat, diese Lücken fand ich reizvoll zu füllen.“

Manches an der Ermittlerinnen-Figur fand Johne besonders herausfordernd: „Annalena ist im Datenwahn, merkt sich alle Infos und spuckt die ganz gelassen aus, dazu hantiert sie noch mit mehreren elektronischen Geräten gleichzeitig. Das mühelos wirken zu lassen, war wichtig für die Rolle und eine Herausforderung.“ Johne empfindet „Lauchhammer“ als „sehr atmosphärische Serie, in der neben den Menschen auch die Landschaft zu einem eigenen Protagonisten wird“.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+