Primetime-Sieg für ratende Promis

346.000 Euro für den guten Zweck und ein Primetime-Quotensieg für RTL - das ist die Bilanz des 24. "Wer wird Millionär?"-Prominentenspecials. ...
08.06.2012, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (c) teleschau - der mediendienst

346.000 Euro für den guten Zweck und ein Primetime-Quotensieg für RTL - das ist die Bilanz des 24. "Wer wird Millionär?"-Prominentenspecials. ...

346.000 Euro für den guten Zweck und ein Primetime-Quotensieg für RTL - das ist die Bilanz des 24. "Wer wird Millionär?"-Prominentenspecials. Durchschnittlich 7,63 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 27,2 Prozent) verfolgten am Montagabend, wie sich Gloria Fürstin von Thurn und Taxis (64.000 Euro), Horst Lichter (32.000 Euro), Anke Engelke (125.000 Euro) sowie Sylvie van der Vaart und Daniel Hartwich (125.000 Euro) den Fragen von Günther Jauch stellten. In der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer erreichte die Promi-Ausgabe einen Marktanteil von 25,8 Prozent. Für zufriedene Gesichter dürften diese Zahlen bei den Kölnern allemal sorgen, wenngleich prominente Ratekandidaten dem Sender auch schon mal deutlich bessere Quoten bescherten. Im vergangenen November verbuchte Günther Jauchs V.I.P.-Runde beispielsweise fast 31 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern. Konkurrenz bekam RTL dieses Mal inbesondere von ProSieben: Die Münchner zeigten "Die Simpsons - Der Film" und zogen damit das Interesse von 14,2 Prozent der 14- bis 49-jährigen Fernsehnutzer auf sich. Überraschend schwer taten sich bei RTL II die "Geissens" (7,8 Prozent) und die "Wollnys" (5,1 Prozent) - mit seinem Chaosfamilien-Programm fuhr der Sender schon deutlich bessere Quoten ein. Gut lief es hingegen fürs ZDF: Mehr als 4,3 Millionen Zuschauer verfolgten den Spielfilm "Die Jagd nach dem weißen Gold".

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+