Raab wirft das Handtuch

Auch TV-Tausendsassa Stefan Raab kennt seine Grenzen. Der Moderator, der sich einst von Regina Halmich ordentlich vermöbeln ließ, will nicht...
29.01.2010, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Auch TV-Tausendsassa Stefan Raab kennt seine Grenzen. Der Moderator, der sich einst von Regina Halmich ordentlich vermöbeln ließ, will nicht...

Auch TV-Tausendsassa Stefan Raab kennt seine Grenzen. Der Moderator, der sich einst von Regina Halmich ordentlich vermöbeln ließ, will nicht gegen Box-Schwergewicht Wladimir Klitschko antreten. Auf das Quoten-Fernduell "Wok WM" (ProSieben) gegen den Kampf Wladimir Klitschko und Eddie Chambers (RTL) lässt sich Raab nicht ein. Da die Boxveranstaltung kurzfristig auf den geplanten Termin des Funsport-Events gelegt wurde, flüchtet Raab auf einen anderen Sendeplatz. Statt am 20.03. stürzen sich Raab, Georg Hackl, Joey Kelly, Christian Clerici, Timo Scheider, Christina Surer, Gina-Lisa Lohfink und andere Übermütige nun am Freitag, 19. März, 20.15 Uhr, die Rennschlitten- und Bobbahn Oberhof herunter. "Bei zwei Weltmeisterschaften an einem Tag kann der Zuschauer nur verlieren", sagte der ProSieben-Unternehmenssprecher Christoph Körfer. "Die World Wok Union und ProSieben möchten es den Zuschauern ersparen, sich zwischen den beiden wahrscheinlich härtesten Sportarten der Welt entscheiden zu müssen."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+