Regisseur Söder verleiht Ehren-Filmpreis an Sönke Wortmann

Sönke Wortmann hat nach der Schule eine zeitlang professionell Fußball gespielt. Bekannt geworden ist er aber als Filmemacher. Als solcher steht ihm eine Auszeichnung ins Haus.
11.05.2022, 15:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Filmemacher Sönke Wortmann erhält beim Bayerischen Filmpreis in diesem Jahr den Ehrenpreis.

„Ich bin ein Fan seiner Arbeit. Er begeistert mit Fußball-Filmen genauso wie mit Komödien“, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Mittwoch in München und verwies auf Filme wie „Das Wunder von Bern“ oder „Deutschland. Ein Sommermärchen“. Wortmann verbinde in seinem Werk Zeitgeschichte und die Emotionen des Sports und sei auch als Produzent und Romanautor erfolgreich.

Der 62-jährige Regisseur stammt aus dem Ruhrgebiet, aus Marl, und spielte nach dem Abitur einige Jahre professionell Fußball. Am Anfang seiner Filmkarriere habe er noch selbst vor der Kamera gestanden - schließlich habe er als Film-Produzent und Autor sein Talent bewiesen, so die Mitteilung. Der Bayerische Filmpreis wird am 20. Mai bei einer Gala in München gefeiert. Söder werde den Ehrenpreis dort verleihen, hieß es.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+