"Tatort Schweiz": ARD plant Auslandseinsätze

Dass das Verbrechen nicht an den Landesgrenzen halt macht, ist eine Binse. Schon bald könnten sich "Tatort"-Ermittler auch wieder um Mord...
08.01.2010, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
"Tatort Schweiz": ARD plant Auslandseinsätze

Schweizer Ermittlungen im Fadenkreuz: Schon bald könnte es wieder "Tatort"-Krimis aus der Schweiz geben.

ARD

Dass das Verbrechen nicht an den Landesgrenzen halt macht, ist eine Binse. Schon bald könnten sich "Tatort"-Ermittler auch wieder um Mord...

Dass das Verbrechen nicht an den Landesgrenzen halt macht, ist eine Binse. Schon bald könnten sich "Tatort"-Ermittler auch wieder um Mord, Totschlag und eiskalte Gewalt in der Schweiz kümmern. Einem Sprecher des öffentlich-rechtlichen Schweizer Fernsehen (SF) zufolge verhandelt die Sendeanstalt derzeit mit der ARD über eine Zusammenarbeit bei der beliebten Krimireihe. Offenbar stehen die Gespräche kurz vor einem Durchbruch. Unklar ist allerdings noch, welche Kommissare in der Schweiz ermitteln sollen und wie viele Filme die SF-Kollegen für die Gemeinschaftsreihe der ARD-Sender und des ORF beisteuern werden. Von 1990 bis 2001 hatte der SF bereits "Tatort"-Folgen produziert. Als ein möglicher Kandidat wird Stefan Gubser gehandelt, der in den Konstanzer Ausgaben des SWR den Chef der Thurgauer Seepolizei spielt. Unklar ist auch noch, ob allzu stark Schwyzerdütsch-geprägte SF-Krimis in Deutschland untertitelt werden müssten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+