Film «The Age of Stupid» - Welt nach der Klimakatastrophe

Hamburg. Pete Postlethwaite («Der ewige Gärtner») spielt in dem Film einen Archivar, der im Jahr 2055 nach einer Klimakatastrophe herausfinden will, warum nicht früher etwas gegen den Klimawandel getan wurde.
31.05.2010, 12:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Pete Postlethwaite («Der ewige Gärtner») spielt in dem Film einen Archivar, der im Jahr 2055 nach einer Klimakatastrophe herausfinden will, warum nicht früher etwas gegen den Klimawandel getan wurde.

Denn die Welt ist komplett zerstört: Die Arktis ist geschmolzen, London überflutet, Las Vegas von der Wüste verschluckt. In einer Mischung aus Drama und Dokumentation warnt Regisseurin Franny Armstrong («McLibel») vor einer solchen möglichen Katastrophe. Ihr Werk will dazu bewegen, den Kampf gegen Treibhausgase zu forcieren. Sie hat sich eines brisanten Themas angenommen, das den Zuschauern visionär vor Augen führt, wie es wirklich bald aussehen könnte, wenn nicht endlich etwas getan wird.

(Age of Stupid - Warum taten wir nichts, solange noch Zeit war, Großbritannien 2008, 90 Min., FSK ab 12, von Franny Armstrong, mit Pete Postlethwaite, Alvin DuVernay Jeh Wadia) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+