Aktenzeichen XY... ungelöst

Tod nach der Disco

"Die Polizei bittet um ihre Mithilfe", heißt es wieder bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" im ZDF. 1967 vom legendären Eduard Zimmermann ins Leben gerufen, zieht die True-Crime-Sendung nach wie vor zahlreiche Zuschauer in ihren Bann - meist sind es fünfeinhalb Millionen und mehr.
10.07.2021, 14:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von teleschau - Hans Czerny

Auch diesmal werden die Zuschauer von "Aktenzeichen XY ... ungelöst"-Moderator Rudi Cerne wieder gebeten, bei der Aufklärung von mehreren Raubüberfällen und Gewalttaten mitzuhelfen. Die Einspielfilme zeigen unter anderem, wie ein Internet-Uhrenhändler von vier Gewalttätern überwältigt und gefesselt wird. Im Büro des Mannes vermuteten die Täter Luxusuhren in zwei Tresoren. - Ein 18-Jähriger, für den die Schule diesmal später beginnt, wird an der Türe grausam überfallen, als er nach dem Klingeln arglos öffnet. Seit über 20 Jahren fahndet die Kripo schließlich nach dem Mörder eines 14-jährigen Jungen, der nach einem Disco-Besuch tot aufgefunden wurde. In einem weiteren Mordfall wird eine junge Frau gleichfalls nach einem Discobesuch getötet.

Seit über 50 Jahren landen bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" Fälle, bei denen die herkömmlichen Ermittlungsmethoden der Polizei ohne Erfolg blieben. Von 1.563 Tötungsdelikten wurden bis Ende 2020 immerhin 652 mithilfe der Zuschauer aufgeklärt. Auch nach über 50 Jahren hat die Live-Sendung einen großen Zuschauerkreis. Regelmäßig begleiten fünfeinhalb Millionen die ZDF-Fahnder bei der Arbeit.

Aktenzeichen XY... ungelöst - Mi. 14.07. - ZDF: 20.15 Uhr

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren