Wenig Sendezeit für den Wüstenklassiker

Der neue Austragungsort bleibt gewöhnungsbedürftig. Aufgrund anhaltender Terrordrohungen findet die traditionelle Wüstenrallye Dakar 2010...
01.01.2010, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Der neue Austragungsort bleibt gewöhnungsbedürftig. Aufgrund anhaltender Terrordrohungen findet die traditionelle Wüstenrallye Dakar 2010...

Der neue Austragungsort bleibt gewöhnungsbedürftig. Aufgrund anhaltender Terrordrohungen findet die traditionelle Wüstenrallye Dakar 2010 erneut nicht auf dem afrikanischen Kontinent, sondern wie schon im vergangenen Jahr in Südamerika statt. Am 2. Januar startet der Motorsportklassiker in der 32. Auflage in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, wo das Rennen am 17. Januar auch wieder enden wird. Der Publikumsresonanz tut die ungewohnte Umgebung keinen Abbruch. 2,2 Milliarden Fernsehzuschauer verfolgten 2009 weltweit die Übertragungen vom ebenso spektakulären wie gefährlichen Wettbewerb. Einzig in Deutschland ist das Medieninteresse nach wie vor überschaubar. Die umfassendste Fernsehberichterstattung bietet der Spartenkanal Eurosport, der täglich ab 23.00 Uhr eine Zusammenfassung der Tagesetappe sendet sowie eine Live-Schaltung ins Fahrer-Biwak überträgt. RTL strahlt in seinen Nachrichtenformaten "Punkt sechs", "Punkt zwölf", "RTL aktuell" und "Nachtjournal" Impressionen vom Rennen aus. Das Erste berichtet im Rahmen des "Morgenmagazins", der "Tagesschau" sowie der "Sportschau".

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+