Essen im Netz: www.pures-geniessen.com

Geschmackvoll verzichten

Sandra Nolf erinnert sich noch gut an den Tag, als sie von ihrem Arzt erfuhr, dass es gleich vier Gründe für ihre ständigen Magenprobleme gibt. Sie vertrage kein Gluten, keine Fructose, keine Laktose und habe zudem eine Ei-Allergie, sagte der Mediziner.
29.12.2013, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Swantje Friedrich
Geschmackvoll verzichten

Das Rezept für die „Husarenkrapferl“ veröffentlichte Sandra Nolf zur Adventszeit auf ihrem Blog. Aber auch nach Weihnachten schmeckt das glutenfreie und fructosearme Mürbeteiggebäck noch gut.

Sandra Nolf

Sandra Nolf erinnert sich noch gut an den Tag, als sie von ihrem Arzt erfuhr, dass es gleich vier Gründe für ihre ständigen Magenprobleme gibt. Sie vertrage kein Gluten, keine Fructose, keine Laktose und habe zudem eine Ei-Allergie, sagte der Mediziner. „Das war ein Schock – ich habe mich gefragt, ob ich jetzt überhaupt noch irgendetwas essen kann“, erzählt Nolf.

Vier Jahre ist es her, dass die Nahrungsmittelintoleranzen bei Sandra Nolf diagnostiziert wurden. Die Österreicherin, die in der Tiroler Kleinstadt Rum zu Hause ist, brauchte einige Zeit, um sich an die neue Situation zu gewöhnen; probierte immer wieder aus, welche Lebensmittel sie vertragen konnte. Vor allem aber verbrachte sie in der heimischen Küche viel Zeit damit, zu erforschen, welche Rezepte trotz eingeschränkter Zutatenliste schmecken. „Mittlerweile habe ich meinen Weg gefunden, ich habe nicht mehr das Gefühl, auf irgendetwas verzichten zu müssen.“

An ihren Erfahrungen wollte sie andere Menschen, die ebenfalls auf bestimmte Nahrungsmittel mit körperlichen Beschwerden reagieren, teilhaben lassen. Wöchentlich stellt Sandra Nolf deshalb seit 2012 auf ihrem Blog www.pures-geniessen.com ihre neusten kulinarischen Entdeckungen ins Netz. Unterteilt in Kategorien wie „schnell&einfach“ oder „gesund&fettarm“ listet sie neben Zutaten und Zubereitungsmethoden dezidiert auf, welche Substanzen die Gerichte nicht enthalten, ob sie beispielsweise gluten-, laktose- oder nussfrei sind. Dabei ist die Auswahl vielfältig: Herzhaftes und Süßes aus unterschiedlichen Ländern gibt es auf dem Blog zu entdecken. Eine klassische spanische Paella findet man dort genauso wie gedämpfte glutenfreie Dim Sum – kleine gefüllte Teigtaschen, die in China häufig als Vorspeise gegessen werden.

Gerade das Backen sei ohne die gewöhnlichen Zutaten schwierig, sagt Sandra Nolf. „Anfangs glaubte ich nicht, dass man Kuchen und Kekse ohne Ei, Milch und Zucker machen kann – heute weiß ich es besser.“ Nicht nur für ihre neueste Rezeptveröffentlichung bekam sie viele Zuschriften. Die trägt den Namen „Husarenkrapferl“ – ein glutenfreies, veganes und fructosearmes Gebäck aus Mürbeteig, gefüllt mit Marmelade. „Gerade Eltern bedanken sich häufig bei mir, dass sie ihren Kindern trotz Nahrungsmittelintoleranz solche leckeren Kekse backen können“, sagt Nolf.

Auch beim „AMA Foodblog Award 2013“, bei dem kulinarische Blogs ausgezeichnet werden, belohnte die Jury das freizeitliche Engagement der Österreicherin unter anderem mit einem Top-6-Platz in der Kategorie „Lifestyle&Gesundheit”. Möglicherweise gab es auch für den Service, den die Bloggerin ihren Lesern unter „Tipps&Tricks“ bietet, Pluspunkte. Dort listet sie beispielsweise eine Übersicht von glutenfreien Mehlsorten und Bindemittelalternativen auf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+