Westsahara

Greta Thunberg bekommt Alternativen Nobelpreis

Der Alternative Nobelpreis geht in diesem Jahr unter anderen an die Klimaaktivistin Greta Thunberg. Mit ihr werden die Menschenrechtsaktivistin Aminatu Haidar aus der Westsahara, die chinesische Frauenrechtlerin Guo Jianmei sowie der brasilianische Ureinwohner Davi Kopenawa und seine Vereinigung Hutukara Yanomami ausgezeichnet. Das teilte die Right Livelihood Stiftung in Stockholm mit. Die Preise stehen in kritischer Distanz zu den traditionellen Nobelpreisen und werden im Dezember in Stockholm überreicht.
25.09.2019, 09:19
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Der Alternative Nobelpreis geht in diesem Jahr unter anderen an die Klimaaktivistin Greta Thunberg. Mit ihr werden die Menschenrechtsaktivistin Aminatu Haidar aus der Westsahara, die chinesische Frauenrechtlerin Guo Jianmei sowie der brasilianische Ureinwohner Davi Kopenawa und seine Vereinigung Hutukara Yanomami ausgezeichnet. Das teilte die Right Livelihood Stiftung in Stockholm mit. Die Preise stehen in kritischer Distanz zu den traditionellen Nobelpreisen und werden im Dezember in Stockholm überreicht. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+