Dritter Preis bei Bundeswettbewerb

HfK-Student ausgezeichnet

Bremen (she). Sebastian Dannenberg, der seit 2012 an der Hochschule für Künste (HfK) Bremen Freie Kunst studiert, ist beim Bundeswettbewerb „Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus“ mit dem dritten Preis ausgezeichnet worden. Beworben hatten sich 56 Studierende von 24 deutschen Kunsthochschulen und Akademien.
21.04.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
HfK-Student ausgezeichnet
Von Iris Hetscher

Sebastian Dannenberg, der seit 2012 an der Hochschule für Künste (HfK) Bremen Freie Kunst studiert, ist beim Bundeswettbewerb „Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus“ mit dem dritten Preis ausgezeichnet worden. Beworben hatten sich 56 Studierende von 24 deutschen Kunsthochschulen und Akademien. Der dritte Preis ist mit 3000 Euro dotiert, ausgelobt wird er vom Ministerium für Bildung und Forschung.

Die mehr als 200 eingereichten Arbeiten der Studenten sind bis zum 17. Mai in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen – bei der größten und einzigen übergreifenden Leistungsschau des künstlerischen Nachwuchses in Deutschland. Sebastian Dannenberg, der derzeit Meisterschüler in der Klasse von Professor Stephan Baumkötter ist, wurde für seine Arbeit „In Reverse“ geehrt. „In Reverse“ beschreibt einen Raum, der durch eine Malerei definiert wird: Sie zeigt einen angedeuteten, fortlaufenden Pinselstrich. Über Farbe und Breite des Pinselstrichs sei erst vor Ort entschieden worden, damit sich diese Elemente des Kunstwerks der architektonischen Umgebung anpassen konnten, so Dannenberg. Der erste Preis des Bundeswettbewerbs ging an Melanie Bisping von der Kunstakademie Münster, der zweite wurde an Hannah Cooke von der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe verliehen. Für die Hochschule für Künste Bremen waren außer Sebastian Dannenberg noch Claudia Piepenbrock und Andreas Sassenroth angetreten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+