Der fünfte Bürgerbrunch mit Bauernmarkt lockt zahlreiche Besucher zum Brinkumer MGH Hier funktioniert der Generationsgedanke

Stuhr-Brinkum. Engagierte Ehrenamtliche, interessierte und kontaktfreudige Bürger und dazu zahlreiche zufriedene Besucher – so sah es am Sonntag rund um das Mehr-Generationen-Haus (MGH) in Brinkum aus. Bereits zum fünften Mal hatte die Stuhrer Bürgerstiftung zu einem großen Bürgerbrunch mit Bauernmarkt eingeladen, und auch in diesem Jahr kamen die Besucher bereits am Vormittag in Scharen, um sich die begehrten Sitzplätze im Freien zu sichern.
27.06.2016, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Femke Liebich

Stuhr-Brinkum. Engagierte Ehrenamtliche, interessierte und kontaktfreudige Bürger und dazu zahlreiche zufriedene Besucher – so sah es am Sonntag rund um das Mehr-Generationen-Haus (MGH) in Brinkum aus. Bereits zum fünften Mal hatte die Stuhrer Bürgerstiftung zu einem großen Bürgerbrunch mit Bauernmarkt eingeladen, und auch in diesem Jahr kamen die Besucher bereits am Vormittag in Scharen, um sich die begehrten Sitzplätze im Freien zu sichern.

„Ich glaube, so voll war es um diese Uhrzeit noch nie“, freute sich Daniela Gräf, Leiterin des Brimkumer Mehr-Generationen-Hauses, als sie zur Mittagszeit den Blick durch den Garten schweifen ließ und eifrig Fotos schoss. Besonders glücklich war sie zudem über den unverhofften Sonnenschein und den blauen Himmel. „Nach dem gestrigen verregneten Tag, habe ich schon gar nicht mehr daran geglaubt, dass wir hier heute so schön draußen sitzen können. Für den Notfall haben wir aber noch unser Zelt und die Backstube, in die wir ausweichen können“, ergänzte sie. Die Leiterin des MGH hatte gleichzeitig den Eindruck, die Leute würden verstärkt „unser Fest von Ehrenamtlichen für die Bürger der Region“ annehmen.

An dem erfolgreichen Konzept aus dem vergangenen Jahr haben die Organisatoren verständlicherweise nicht viel verändert. Einzig: „Wir haben in diesem Jahr auf ein festes Rahmenprogramm verzichtet. Unser Eindruck ist, die Leute möchten am liebsten klönen und sich mit anderen austauschen“, so Daniela Gräf. Was sie besonders freute war, dass die Besucher nicht nur zum Essen und Trinken kamen, sondern vielmehr um sich untereinander kennenzulernen und auszutauschen. „Heute sind 50 Ehrenamtliche aus unserem Haus im Einsatz. Die freuen sich natürlich auch, wenn sie sich untereinander besser kennenlernen“, berichtete die Leiterin aus Erfahrung.

Zum ersten Mal mit von der Partie waren in diesem Jahr Gina Endres (15) und Liane Melzel (16). Die beiden Mädchen betreuten die alkoholfreie Cocktailbar und ließen ihrer Kreativität dabei freien Lauf. „Wir haben heute spontan drei neue Cocktails kreiert, die wir jetzt zusätzlich zu unseren Klassikern Virgin Colada, Safer Sex on the Beach und Ipanema anbieten“, berichtete Gina Endres. Und die Nachfrage nach den neuen Kreationen – der MGH-Cocktail 2016, Sommercocktail und der Fruchtige – war sofort enorm. „Es macht uns großen Spaß hier mitzuhelfen“, ergänzt Liane Melzel. Die beiden Teenager gehörten in den vergangenen Monaten zu dem Team, das gemeinsam mit Flüchtlingen im MGH Lieder einstudiert hat (wir berichteten) und sich nun weiterhin in der Begegnungsstätte engagieren möchte.

„An so einem Tag wie heute wird der Generationsgedanke einmal mehr mit Leben gefüllt. Heute treffen Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren aufeinander“, stellte Daniela Gräf erfreut fest. Dieser Eindruck bewies, dass sie mit ihrer Programmplanung genau richtig lag. So konnten sich die jungen Besucher beim Kinderschminken, am Maltisch und auf dem Spielplatz amüsieren, während die Erwachsenen über den Bauernmarkt bummeln konnten. Dieser war nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr nun zum zweiten Mal im Begegnungscafé des MGH aufgebaut und sorgte wieder für Begeisterung. „Besonders die selbstgemachten Marmeladen und Sirups kommen gut an und waren entsprechend schnell vergriffen“, berichtete die Leiterin. Aber auch an den Tischen mit gespendeten Büchern, Tischwäsche und Dekoartikeln beobachtete sie ein ständiges Kommen und Gehen.

Ein ähnlich buntes Treiben zeigte sich auch in der ehemaligen Backstube des Hauses. Dort waren zum einen die Preise der begehrten Tombola zugunsten der Bürgerstiftung und ihrer Töchter aufgebaut und zum anderen fanden die Besucher dort allerlei kulinarische Köstlichkeiten von belegten Brötchen und Salaten über Quarkspeisen bis zu einer reichhaltigen Auswahl von 20 verschiedenen Kuchen vor.

Und selbst an die Fußball-Fans hatten die Organisatoren bei den Planungen gedacht. „Wer möchte, darf heute Abend gerne hier bleiben. Dann stellen wir in der Backstube unsere Leinwand auf und feuern gemeinsam die deutsche Nationalmannschaft bei ihrem EM-Achtelfinalspiel an. Bier und Bratwurst sind schließlich reichlich vorhanden“, freute sich Daniela Gräf auf eine Feier bis in die Abendstunden.

„Es macht uns großen Spaß hier mitzuhelfen.“ Liane Melzel
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+