Bremen Jazzahead: Programm steht

Bremen. Die Jury hatte viel zu tun. Für das Showcase-Festival der Jazzahead in Bremen reichten insgesamt 587 Bands aus 43 Ländern ihre Bewerbung ein.
20.12.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Jazzahead: Programm steht
Von Uwe Dammann

Die Jury hatte viel zu tun. Für das Showcase-Festival der Jazzahead in Bremen reichten insgesamt 587 Bands aus 43 Ländern ihre Bewerbung ein. Dies bedeutet eine Steigerung von rund 26 Prozent. 40 Bands aus 16 Ländern schafften es letztendlich in die offizielle Jury-Showcase-Auswahl 2016. Die Bands präsentieren sich auf drei Bühnen vom 21. bis 24. April 2016 in Bremen dem Publikum. Am 21. April startet das Showcase-Programm mit dem Partnerland der jazzahead! 2016: In der Swiss Night zeigen acht Bands aus der Schweiz, wie spannend Jazz aus dem Nachbarland klingt. „Die Schweizer Konzerte zeigen eine großartige, bisher in Europa so noch nicht bekannte Jazzszene. Besonders bemerkenswert ist die große Anzahl an fantastischen Piano-Trios. Auch die Tradition der Schweizer Trommler setzt sich signifikant in der Schweizer Jazzszene fort“, sagt Jury-Mitglied Ulrich Beckerhoff. Der Nachmittag des 22. April steht ganz im Zeichen Deutschlands, wenn acht Bands Jazz made in Germany bei den Showcases der German Jazz Expo präsentieren. Sowohl die stilistische Vielfalt als auch eine große Kompetenz an musikalischer Ausdruckskraft und Individualität findet hier ihren Niederschlag im Programm. Eine große Zahl an Trompetern von internationaler Klasse ist in diesem Jahr besonders hervorzuheben, darunter Fredrik Köster, der mit seinem Projekt „Die Verwandlung“ auftritt.

UD

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+