ACH Jugendliche misstrauen Medien

Wien. Einer Studie des österreichischen Portals Saferinternet.at zufolge sind sich Jugendliche unsicher, ob sie die Glaubwürdigkeit von Nachrichten richtig einschätzen können.
16.02.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Jugendliche misstrauen Medien
Von Carolin Henkenberens

Wien. Einer Studie des österreichischen Portals Saferinternet.at zufolge sind sich Jugendliche unsicher, ob sie die Glaubwürdigkeit von Nachrichten richtig einschätzen können. Fast 60 Prozent der Jugendlichen beziehen ihre Informationen über das tagesaktuelle Geschehen über soziale Medien, gleichzeitig misstraut ein Großteil diesen Medien. Jugendliche seien sich dieser Widersprüchlichkeit bewusst, sie wüssten aber oft nicht, wie sie damit umgehen sollen. Jugendliche vertrauen Bildern oft mehr als geschriebenem Text, so die Studie. Zwar recherchierten 62 Prozent der Jugendlichen im Internet Fakten nach, oft allerdings nur oberflächlich. 30 Prozent gaben an, bei der Bewertung von Nachrichten ihrem Bauchgefühl zu vertrauen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+