Musik Karlsruhe lädt wieder zu Händel-Festspielen

In Karlsruhe sind dieser Tage wieder goldene Büsten des Barockkomponisten Georg Friedrich Händel zu finden. Die Stadt will nach einer coronabedingten Unterbrechung an die Festivaltradition anknüpfen.
18.02.2022, 09:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Karlsruhe (dpa) - Mit der Neuinszenierung der Oper „Hercules“ sollen die 44. Internationalen Händel-Festspiele in Karlsruhe an diesem Freitag beginnen.

Bis zum 2. März stehen im Badischen Staatstheater Operninszenierungen mit internationalen Stars sowie Konzerte mit renommierten Barockmusikern auf dem Programm. Die Händel-Festspiele wurden 1978 als Festival ins Leben gerufen, das sich ganz der Musik des deutsch-englischen Barockmeisters Georg Friedrich Händel (1685-1759) widmet. Sie finden rund um dessen Geburtstag am 23. Februar statt. Die Festspiele hatten sich in Vor-Corona-Jahren als Besuchermagnet etabliert.

Der neue Interims-Intendant des Badischen Staatstheaters, Ulrich Peters, leitet die Festspiele - wie schon von 1997 bis 1999. Im vergangenen Jahr waren die Festspiele coronabedingt ausgefallen.

© dpa-infocom, dpa:220218-99-186872/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+