Britisches Königshaus König Charles und der rote Koffer

Bei den britischen Royals hat die „Red Box“ eine ganz besondere Bedeutung. Und eine ganz besondere Tradition.
25.11.2022, 07:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Auch wenn es um seine Pflichten als Staatsoberhaupt geht, bleibt König Charles III. ein Umweltschützer: Der Monarch wird den gleichen berühmten roten Koffer nutzen wie seine Mutter Queen Elizabeth II. und schon deren Vater und Großvater.

Das auf Leder spezialisierte Unternehmen Barrow Hepburn & Gale habe den Koffer - im Englischen als „Red Box“ bekannt - mit speziellen Techniken restauriert und angepasst, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA. Dabei ist er auch mit Charles' neuem offiziellen Monogramm versehen worden.

In den roten Koffern bekommen britische Monarchen täglich wichtige Papiere zugestellt - darunter Gesetzespapiere zum Unterzeichnen, aber auch Briefe und Ankündigungen. Gleichzeitig sind mehrere dieser Koffer im Umlauf.

Dem traditionsreichen Exemplar, das König Charles in Kürze zugesendet werden soll, ist seine lange Geschichte anzusehen: Auf dem Schloss sind die Worte „King George V“ eingraviert - ein Zeichen dafür, dass schon der Großvater von Queen Elizabeth II. den Koffer nutzte. Er war von 1910 bis 1936 britisches Staatsoberhaupt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+