Poesie im Ratskeller mit Eike Besuden Lesung über die Familie Bamberger

Bremen (xkw). Die Veranstaltungsreihe „Poesie im Bremer Ratskeller“ startet im Oktober mit einer Lesung von Eike Besuden. Der erste Gast in der Literaturserie des Bremer Autors Lothar Pohlmann spricht zum Thema „Aufgeben? Niemals! – Das Schicksal der Familie Bamberger“.
22.09.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die Veranstaltungsreihe „Poesie im Bremer Ratskeller“ startet im Oktober mit einer Lesung von Eike Besuden. Der erste Gast in der Literaturserie des Bremer Autors Lothar Pohlmann spricht zum Thema „Aufgeben? Niemals! – Das Schicksal der Familie Bamberger“. Der Filmemacher Eike Besuden liest am Sonntag, 6. Oktober, um 11 Uhr im Ratskeller aus den Briefen und Tagebüchern der Familie Bamberger.

Besuden hatte bereits im März 2013 einen Film über die Familie Bamberger vorgestellt. Julius Bamberger war zu Beginn der 30er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts ein erfolgreicher und angesehener Bremer Geschäftsmann, der in der Faulenstraße das modernste Kaufhaus führte. Aber dann nimmt die Katastrophe ihren Lauf: antisemitische Drohungen, die Weltwirtschaftskrise und schließlich der 30. Januar 1933, an dem Adolf Hitler Reichskanzler wird.

Julius Bamberger wird aus Deutschland verjagt. Sein Weg führt ihn innerhalb von sechs Jahren über die Schweiz nach Frankreich, Spanien und Portugal, wo er ein Schiff in die USA besteigt. Eine Odyssee, an deren Ende die kleine Familie des Kaufmannes schließlich dem Terror entkommen kann.

Veranstalter von „Poesie im Bremer Ratskeller“ ist der Landesbetriebssportverband Bremen (LBSV). Karten und Programme für die Lesungen gibt es bei Nordwest-Ticket, Telefon 363636, beim Bremer Ratskeller, Telefon 321676, und beim LBSV unter Telefon 555021.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+