RTL-Show „Let's Dance“: Sportmoderator und Prinzessin müssen abtanzen

Die Zuschauer entscheiden, wer bei der „Let's Dance“-Show wieder übers Parkett schweben darf. Dieses Mal mussten gleich zwei Paare ihre Tanzschuhe abgeben. Die eine Kandidatin kennt das aber schon.
19.03.2022, 03:08
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von dpa

„Let's Dance“-Aus für Riccardo Basile und Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg: Der Sportmoderator (30) und die Unternehmerin (49) erhielten am Freitagabend zu wenige Zuschauer-Stimmen und müssen die RTL-Show damit verlassen.

Nachdem wegen coronabedingter Ausfälle vergangene Woche alle Kandidaten eine Runde weitergekommen waren, mussten sich an diesem Abend gleich zwei Tanzpaare aus der Sendung verabschieden.

„Let's Dance“ bietet „deutsch getanzte Salsa“

Der Salsa-Einlage von Moderator Basile hatte es nach Worten von Juror Joachim Llambi an Feuer und Biss gefehlt. „Das ist so 'ne deutsch getanzte Salsa“, lautete Llambis Urteil. Zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg bekam hingegen auch positives Feedback für ihren Quickstep.

Die Prinzessin war eigentlich schon vor drei Wochen als erste prominente Kandidatin aus der Show gewählt worden. Da Schauspieler Hardy Krüger Jr. (53) nach mehreren positiven Corona-Tests schließlich endgültig aus der Staffel ausschied, durfte sie jedoch in die Sendung zurückkehren.

Vergangene Woche musste sie dann selbst wegen eines positiven Tests aussetzen. Auch Politikerin Caroline Bosbach (32) und Schauspieler Timur Ülker (32) hatten coronabedingt nicht teilnehmen können. Alle drei waren am Freitagabend wieder am Start.

Dem Schauspieler Ülker und seiner Tanzpartnerin Malika Dzumaev (31) könnte laut Juror Jorge González die unfreiwillige Pause gutgetan haben. „Ihr solltet Corona jede Woche kriegen“, witzelte der Punkterichter. Er habe die beiden noch nie so sexy gesehen, erklärte González. „Das war mega hot.“

„Let's Dance“: Lob und volle Punktzahl für Sarah Mangione

Auch Schauspielerin Sarah Mangione heimste eine Menge Lob ein. Für ihren gefühlvollen Contemporary bekamen die 31-Jährige und Profitänzer Vadim Garbuzov (33) auch als einziges Paar an diesem Abend volle 30 Punkte. Leichtathlet Mathias Mester (35) und Tanzpartnerin Renata Lusin (34) konnten ebenfalls überzeugen und kamen auf insgesamt 29 Punkte.

„Absolut sensationell“ waren in den Augen von Jurorin Motsi Mabuse auch der Zirkusartist René Casselly (25) und Profitänzerin Regina Luca (33). Luca war kurzfristig für ihre Kollegin Kathrin Menziger eingesprungen, weil diese wegen eines positiven Corona-Tests nicht mitmischen konnte. Nach nur einem gemeinsamen Trainingstag trauten sich Casselly und Luca sogar, Hebefiguren zu tanzen.

Beim alljährlichen „Boys vs. Girls Special“ tanzten im Anschluss Männer und Frauen wieder abwechselnd zum selben Medley. Das Herren-Team gewann mit acht Punkten. Den Frauen gab die Jury einen Punkt weniger.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+