Literaturnobelpreis Eine „Ethnologin ihrer selbst“

Der Nobelpreis für Literatur ging an die Französin Annie Ernaux. Sie zählt in ihrer Heimat zu den bedeutendsten und engagiertesten Schriftstellern.
06.10.2022, 17:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Birgit Holzer

Indem sie über sich selbst schreibt, erzählt Annie Ernaux von der Welt. Vom Schamgefühl einer Frau, der der soziale Aufstieg gelungen ist und die das einfache Milieu nicht vergessen hat, aus dem sie stammt. Vom Widerstand einer zutiefst engagierten Frauenrechtlerin in einer männlich dominierten Gesellschaft. Von ihrer eigenen heimlichen Abtreibung, so wie sie Millionen Frauen durchlitten haben oder durchleiden.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren