"Der Hochsitz" - Krimi von Max Annas

Zwietracht im Eifeldorf

Osterferien in einem Eifeldorf Ende der 70er-Jahre. Max Annas beschwört in seinem ungewöhnlichen Krimi Zeitkolorit zwischen RAF, WM und Dorfklatsch. Erzählt wird die Geschichte von einem Teenager.
27.07.2021, 16:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zwietracht im Eifeldorf
Von Iris Hetscher
Zwietracht im Eifeldorf

Max Annas legt mit "Der Hochsitz" wieder einen klug komponierten Krimi vor.

Michele Corleone

Sanne und Ulrike haben eine Mission: Möglichst oft zu Trine in den Laden und Hanutas mopsen. Die beiden Teenies sammeln die Klebebilder von Fußballern, die 1978 bei der Weltmeisterschaft spielen. Es sind Osterferien, und in ihrem Eifeldorf an der Grenze zu Luxemburg scheint alles seinen üblichen Gang zu gehen. Doch dann gibt es einen Banküberfall und zwei Morde. Und Sanne und Ulrike wissen darüber mehr als der zuständige Polizist, der das unter Grenzkriminalität abhaken möchte.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren