Autobiografie Schatten über dem Familienalltag

"Hast Du uns endlich gefunden" heißt das Buch, das Edgar Selge über seine Kindheit in den 60er-Jahren geschrieben hat. Es ist das Porträt einer Familie und eines Jungen, der mit der Einsamkeit kämpft.
24.11.2021, 16:13
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Schatten über dem Familienalltag
Von Iris Hetscher

Spätabends klettert er aus dem Fenster seines Zimmers und verschwindet ins Kino. Nicht, ohne vorher die Mülltonne so hinzustellen, dass er bei der Rückkehr durchs Fenster ins Haus gelangen kann. Es ist Anfang der 1960er-Jahre, Edgar Selge ist zwölf oder dreizehn Jahre alt. Das Geld fürs Kino hat er aus der Klassenkasse stibitzt. Ein schlechtes Gewissen plagt ihn deswegen nicht, es könnte nur irgendwann unangenehm werden, wenn das auffliegt. Aber es geht nicht anders: Er muss James Dean in "Denn sie wissen nicht, was sie tun" sehen. Oder Kirk Douglas in "Spartacus".

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren