Buchkritik: "Nie, nie, nie" Ein Leben ohne Kinder

Die norwegische Autorin Linn Strømsborg erzählt in "Nie, nie, nie" von einer Frau Mitte 30, die keine Kinder bekommen möchte - eine Entscheidung, die in unserer Gesellschaft heute noch auf Unverständnis stößt.
09.06.2021, 13:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Leben ohne Kinder
Von Alexandra Knief

Es ist eine Frage, die wohl jeder Frau ab Mitte Zwanzig von Freunden, Familienmitgliedern, ja sogar Fremden gestellt wird: Wann bekommst du denn endlich Kinder? Außer Acht gelassen wird bei dieser Frage nicht nur, dass sie eigentlich recht privat ist, sondern auch, wie verletzend sie sein kann. Vielleicht wünscht sich die Frau Kinder, ihr fehlt aber der entsprechende Partner. Vielleicht kann sie keine Kinder bekommen. Oder aber es geht ihr so wie der namenlosen Protagonistin in Linn Strømsborgs Buch "Nie, nie, nie". Die nämlich ist 35 Jahre alt und will einfach keine Kinder. Eine Tatsache, die in ihrem Umfeld immer wieder auf Unverständnis stößt. 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren