Autor Max Goldt erhält den Kulturpreis Deutsche Sprache

Er sein „ein wirkmächtiger Kritiker schludriger Sprache“. So die Jury über den Preisträger Max Goldt.
18.05.2022, 12:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Der Schriftsteller und Musiker Max Goldt (63, „Katz und Goldt“) bekommt in diesem Jahr den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache.

„Max Goldt ist ein Meister der kleinen Formen, ein strenger Stilist, doch gleichzeitig offen für sehr freie poetische Formen“, erläuterte die Eberhard-Schöck-Stiftung in Baden-Baden am Mittwoch die Entscheidung der Jury. Zudem sei er „ein wirkmächtiger Kritiker schludriger Sprache, in der sich schlampiges Denken offenbart“. Die mit 30 000 Euro dotierte Teil-Auszeichnung des Kulturpreises Deutsche Sprache soll am 8. Oktober in Baden-Baden überreicht werden.

Die Stiftung verleiht den Kulturpreis Deutsche Sprache seit 2001 für besondere Verdienste um die deutsche Sprache. Jacob-Grimm-Preisträger und -Preisträgerinnen sind unter anderem Udo Lindenberg, Cornelia Funke, Frank Schirrmacher, Loriot, Ulrich Tukur, Katharina Thalbach, die Fantastischen Vier und Herta Müller.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+