Neu im Bücherregal: John Boyne 80 Jahre voller Schuld

In "Als die Welt zerbrach" stellt John Boyne die 91-jährige Gretel in den Mittelpunkt - Tochter eines SS-Offiziers, aufgewachsen neben dem Konzentrationslager Auschwitz. Ein Blick auf ein Leben voller Schuld.
03.11.2022, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
80 Jahre voller Schuld
Von Alexandra Knief

John Boynes Roman "Der Junge im gestreiften Pyjama" wurde 2006 zum weltweiten Bestseller. Boyne erzählt, wie Bruno, der neunjährige Sohn eines SS-Offiziers, sich durch den Zaun des Konzentrationslagers Auschwitz mit Schmuel, einem jüdischen Jungen anfreundet. Wie alle in dem Lager trägt Schmuel einen "gestreiften Pyjama" - so nennen die Jungs, die nicht wirklich verstehen, was um sie herum passiert, die Kleidung der Lagerinsassen. Eines Tages besorgt Schmuel seinem Freund auch so einen Pyjama, damit er sich durch ein Loch im Zaun quetschen und ihm bei der Suche nach seinem Vater helfen kann. Der Besuch endet in der Gaskammer.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren