Musikpreise

MTV Video Music Awards gehen nach draußen

Eigentlich sollten die MTV Video Music Awards im New Yorker Barclays Center stattfinden. Jetzt aber legen die Veranstalter ein neues Konzept vor.
09.08.2020, 09:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
MTV Video Music Awards gehen nach draußen

Lady Gaga ist neunmal nominiert. Foto: Willy Sanjuan/Invision/AP/dpa

Willy Sanjuan / dpa

Wegen der Corona-Pandemie soll die Ende August geplante Verleihung der MTV Video Music Awards im Freien statt in einer Halle stattfinden.

Es werde mehrere Outdoor-Auftritte in verschiedenen Teilen von New York entweder ohne Live-Publikum oder nur mit begrenzten Zuschauerzahlen geben, zitierte die US-Zeitschrift „People“ aus einer Mitteilung der Veranstalter.

Ursprünglich sollte die Gala am 30. August im New Yorker Barclays Center stattfinden. Doch nach Beratungen mit den Gesundheitsbehörden sehe man nun von einem Event in einer geschlossenen Halle ab, hieß es in der Mitteilung. Der Sender MTV will die von Schauspielerin Keke Palmer moderierte Show live ausstrahlen.

Ariana Grande und Lady Gaga gehen mit je neun Nominierungen als Top-Favoritinnen ins Rennen um die MTV Video Music Awards. Billie Eilish und The Weeknd haben je sechs Gewinnchancen. Alle vier Spitzenanwärter sind in der Top-Sparte „Video des Jahres“ vertreten. Zudem konkurrieren dort Eminem, Future und Taylor Swift.

Die Preise des US-Musiksenders MTV werden seit 1984 verliehen. Fans können online für ihre Favoriten stimmen. Als Trophäe gibt es einen „Moonman“, einen kleinen Astronauten auf dem Mond, der eine MTV-Fahne in der Hand hält.

© dpa-infocom, dpa:200809-99-97873/3 (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+