Museen Abba-Museum in Stockholm bekommt Okay

Stockholm. Schwedens Hauptstadt Stockholm bekommt ein eigenes Museum für das legendäre Pop-Quartett Abba - allerdings nur auf Zeit.
27.08.2010, 13:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Stockholm. Schwedens Hauptstadt Stockholm bekommt ein eigenes Museum für das legendäre Pop-Quartett Abba - allerdings nur auf Zeit.

Wie die Zeitung «Svenska Dagbladet» berichtete, hat der städtische «Schönheitsrat» grünes Licht für den Bau eines riesigen, langgestreckten Zeltes mit schwarzem Blechdach im malerischen Stadtteil Djurgården gegeben.

«Wir rechnen mit der Eröffnung des Abba-Museums im nächsten Jahr», sagte Magnus Danielsson, Chef des Ausstellungsveranstalters «Abbaworld». Man erwarte pro Jahr eine halbe Million Besucher in der Anlage direkt neben dem Vergnügungspark Gröna Lund.

Frühere Pläne für ein Museum mit Originalkostümen, Instrumenten sowie dem ersten Aufnahmestudio des mit «Waterloo» und zahllosen weiteren Hits weltberühmt gewordenen Quartetts hatten sich zerschlagen.

Stattdessen wird «Abbaworld» jetzt zunächst als Wanderausstellung präsentiert. Seit Juni ist die Schau im australischen Melbourne zu sehen.

Die Ex-Abba-Mitglieder Benny Andersson (63), Björn Ulvaeus (65), Agnetha Fältskog (60) und Anni-Frid Lyngstad (64) haben dem Projekt nach dem Vorbild des Beatles-Museums in Liverpool ihren Segen gegeben. Die amtliche Genehmigung für den Zeltbau soll zunächst für fünf Jahre gelten und kann um denselben Zeitraum verlängert werden. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+