Musik Chantal de Freitas stellt Debüt vor

Hamburg. Das Schauspieler-Ehepaar Kai Wiesinger und Chantal de Freitas hat kein Problem damit, auch im Job ein Team zu sein. «Ich finde es furchtbar, wenn Paare nicht professionell miteinander umgehen können», sagte Wiesinger bei der Präsentation des ersten Albums seiner Frau.
27.08.2010, 11:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Das Schauspieler-Ehepaar Kai Wiesinger und Chantal de Freitas hat kein Problem damit, auch im Job ein Team zu sein. «Ich finde es furchtbar, wenn Paare nicht professionell miteinander umgehen können», sagte Wiesinger bei der Präsentation des ersten Albums seiner Frau.

Die Debüt-CD der 43-Jährigen erscheint an diesem Freitag. Die Fotos für Cover und Booklet machte Wiesinger selbst. «Sie ist das beste Model, das man sich wünschen kann und für mich schon immer eine große Inspiration», schwärmte er. Das in Hamburg lebende Paar ist seit 1998 verheiratet und stand schon für mehrere Filme gemeinsam vor der Kamera.

«Independence» hat die Schauspielerin zusammen mit dem Berliner Produzenten-Duo Oja-Tunes produziert, das unter anderem schon mit Yvonne Catterfeld zusammengearbeitet hat. Alle 13 Songs - mal frech- rockig, mal eher femininer Pop - sind auf Englisch. «Ich fühle sie einfach so», erklärte die in New York aufgewachsene de Freitas bei der CD-Präsentation in Hamburg. Ihre Songs seien mittlerweile eine Art Tagebuch. «Ich habe früher nie Tagebuch geschrieben, aber vielleicht musste ich dafür einfach nur meine Form finden», sagte die zweifache Mutter, die einfach weiter sang, als während des Auftritts beim ersten Lied die Technik versagte. «Dann muss es eben so gehen!»

Komplimente fürs Debüt machte ihr Ehemann: «Es hat mich ehrlich gesagt überrascht, dass Chantal mit ihrer Musik so sehr meinen Geschmack getroffen hat», sagte Wiesinger, der sonst auf rockigere Musik steht und am liebsten die Songs von Marilyn Manson hört. «Aber Chantals Lieder berühren mich sehr. Sie bringen mich zum nachdenken.»

Er selbst wollte mit seinen Fotos, die das Paar in einer kurz vor dem Abriss stehenden Villa in der Hansestadt machte, optisch ausdrücken, worum es in den Songs seiner Frau geht: «Um die Liebe, die Suche nach Unabhängigkeit, den unbändigen Wunsch, dazuzugehören und den Kampf darum, loszulassen.» (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+