USA Chris Brown könnte Einreise nach Australien verwehrt werden

US-Sänger Chris Brown (26) könnte Schwierigkeiten haben, für eine geplante Konzert-Tour nach Australien einzureisen. Der Grund: Seine Verurteilung wegen häuslicher Gewalt.
24.09.2015, 12:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

US-Sänger Chris Brown (26) könnte Schwierigkeiten haben, für eine geplante Konzert-Tour nach Australien einzureisen. Der Grund: Seine Verurteilung wegen häuslicher Gewalt.

Die australische Frauen-Ministerin Michaelia Cash sagte am Donnerstag (Ortszeit), die Regierung überprüfe, ob es angemessen sei, dem Musiker ein Visum auszustellen: "Diese Regierung hat keine Angst davor, Nein zu sagen." Die Tour ist für Dezember geplant.

Brown war 2009 nach einem Angriff auf seine damalige Freundin Rihanna wegen Körperverletzung verurteilt worden. Im vorigen Jahr saß er wegen Handgreiflichkeiten mit einem Mann mehrere Monate im Gefängnis.

"Die Leute müssen verstehen, falls man gewalttätig wird und dann um wie Welt reisen will, dass es Länder geben wird, die sagen: "Du darfst nicht einreisen, weil du nicht den Charakter aufweist, den wir in Australien erwarten"", wurde Cash in australischen Medien zitiert. Premierminister Malcolm Turnbull sagte, er stimme mit dieser Einschätzung überein.

In diesem Jahr war bereits Boxer Floyd Mayweather die Einreise nach Australien verweigert worden, nachdem er für eine Reihe von Fällen häuslicher Gewalt und Angriffe auf Frauen verurteilt worden war. Sydney (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+