Eurovision Song Contest So politisch wie noch nie

Am 14. Mai findet in Turin das Finale des Eurovision Song Contests statt. Aufgrund des Ukraine-Krieges fällt der Wettbewerb besonders politisch aus. Doch: Wer zählt zu den Favoriten?
14.05.2022, 08:54
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
So politisch wie noch nie
Von Alexandra Knief

Die beiden Halbfinalrunden mit 40 Teilnehmern sind bereits durch, am 14. Mai findet nun das große Finale des mittlerweile 66. Eurovision Song Contests in Turin statt. Er läuft in diesem Jahr unter dem Motto "The Sound of Beauty" (Der Klang der Schönheit). Moderiert wird das Finale am Sonnabend von der italienischen Grammy-Gewinnerin Laura Pausini, dem italienischen Starmoderator Alessandro Cattelan und dem britischen Sänger Mika, der 2007 durch seinen Hit "Grace Kelly" berühmt wurde. Ein Überblick über die diesjährigen Skandale, Favoriten und Kuriositäten rund um den internationalen Musikwettbewerb.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren