Musikerin Kelly Clarkson: Songschreiben als Therapie

Die 40-Jährige hat emotional schwere Zeiten durchlebt. Sie erzählt, was ihr geholfen habe, während ihrer Scheidung mit ihren Gefühlen zurechtzukommen.
30.06.2022, 09:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die US-Sängerin Kelly Clarkson (40, „Happier Than Ever“) ist es nach eigenen Worten während ihrer Scheidung schwergefallen, an neuer Musik zu arbeiten.

„Das war das Schwierigste, was ich je erlebt habe. Ich hatte noch nie ein so schwieriges Projekt“, sagte sie in einer Folge des Podcasts „The Global Chart Show with Brooke Reese“. Jeder habe gewusst, dass sie sich scheiden lasse. „Es hat zwei Jahre gedauert und es war nicht einfach mit den Kindern.“

Songs zu schreiben, habe ihr aber auch dabei geholfen, ihre Gefühle zu verarbeiten. „Es fiel mir schon immer schwer, mich mitzuteilen, und so habe ich im Alter von zehn Jahren mit dem Schreiben angefangen. Weil meine Mutter sagte: Du musst aufhören, es in dich hineinzufressen. Dann explodierst du. Du musst besser kommunizieren!“

Neue Songs sollten „bald“ erscheinen, sagte Clarkson weiter. Sie müsse aber noch entscheiden, welche der Lieder sie auch veröffentlichen wolle.

Die Sängerin war seit 2013 mit Brandon Blackstock (45) verheiratet. Gemeinsam haben sie eine Tochter (8) und einen Sohn (6). 2020 gab das Paar die Trennung bekannt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+