Tickermeldung Placido Domingo blickt zurück

Er ist der Welttenor, der mit Superlativen überschüttet wird. Den "größten Sänger des 20. Jahrhunderts" nennt ihn nicht nur das BBC-Musikmagazin,...
04.03.2010, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Er ist der Welttenor, der mit Superlativen überschüttet wird. Den "größten Sänger des 20. Jahrhunderts" nennt ihn nicht nur das BBC-Musikmagazin,...

Er ist der Welttenor, der mit Superlativen überschüttet wird. Den "größten Sänger des 20. Jahrhunderts" nennt ihn nicht nur das BBC-Musikmagazin, sondern auch mancher Kollege. Und während der Dirigent Zubin Mehta Placido Domingo als "Musiker, der singt" und als "Sänger, der Musiker ist" lobt, erklärt die Sopranistin Kiri Te Kanawa voller Bewunderung über den in Mexiko aufgewachsenen 69-jährigen Madrilenen: "Man verliebt sich sofort in ihn". Im vergangenen Jahr bekam er den Klassik-Echo für sein Lebenswerk. Nun blickt er in einer ZDF-ARTE-Koproduktion auf seine Karriere zurück. In "Placido Domingo - Meine schönsten Rollen" (Mo., 05.04., 22.15 Uhr, ARTE) kommentiert er frühere Aufnahmen, darunter die Live-Sendung der "Tosca" aus Rom, die in 107 Länder übertragen wurde. "Es leuchten die Sterne" um sechs Uhr morgens auf der Engelsburg mit Blick auf den Vatikan. Insgesamt sang Domingo die Partie 225 Mal, 50 Mal leitete er "Tosca" als Dirigent. Zuletzt hat Domingo wegen einer dringenden Operation alle näheren Termine abgesagt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+