Pop Robbie Williams gibt «Geheimkonzert»

Köln. Große Werbeaktion für Robbie Williams: Der britische Popstar kommt am Freitag zu einem einzigen Konzert im kleinen Kreis nach Köln. Den Ort hält die Plattenfirma EMI noch geheim; Fans können die Tickets nicht kaufen, sondern nur bei Radio-Verlosungen gewinnen.
03.03.2010, 08:24
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Köln. Große Werbeaktion für Robbie Williams: Der britische Popstar kommt am Freitag zu einem einzigen Konzert im kleinen Kreis nach Köln. Den Ort hält die Plattenfirma EMI noch geheim; Fans können die Tickets nicht kaufen, sondern nur bei Radio-Verlosungen gewinnen.

Gleich mehrere Privatsender aus Deutschland und je einer aus Österreich und der Schweiz verlosen die Karten - einige haben nur ein paar Tickets, die meisten aber jeweils 20 Stück zu vergeben, manche auch mehr, wie eine Anfrage unter einigen Beteiligten ergab.

Die Sender - dazu gehören etwa Radio NRW, RPR Eins, Radio Hamburg oder Radio ffn - spielen seit einiger Zeit immer mal wieder den Williams-Hit «Let Me Entertain You». Wer den Song hört, kann eine Sender-Hotline anrufen und sich registrieren lassen. Aus diesem Pool werden dann die Gewinner ausgewählt, die das Exklusivkonzert besuchen dürfen. Außerdem ist ein kurzes Treffen mit dem Star drin.

Vergleichbare Mini-Konzerte des 36-Jährigen in Zusammenarbeit mit Radiosendern gab es seiner Plattenfirma EMI zufolge auch schon in anderen europäischen Städten wie Paris oder Amsterdam. Die PR-Strategie scheint aufzugehen. Der Brite erreicht so mit wenigen Einzelauftritten eine ähnliche Resonanz wie mit einer kräftezehrenden Tournee. Und die Radiosender binden ihre Hörer an sich: «Wir haben ein riesiges Feedback, unvergleichbar», sagte der Musikchef von Radio NRW, Thorsten Sutter.

Manche Sender machen aus dem Gewinnspiel denn gleich ein Event mit humorigen Begleitaktionen: Bei Radio ffn beispielsweise können die Gewinner sich aussuchen, ob sie am kommenden Freitag in einen blauen oder einen roten Bus nach Köln einsteigen wollen - aber nur einer fährt wirklich in die Domstadt, der andere in eine Rollmops-Bude.

Hat man es dann in das Konzert geschafft, gehört man zu 300 Auserwählten, die Songs des aktuellen Williams-Albums «Reality Killed The Video Star» hören dürfen. Einen Tag vor dem Kölner Auftritt steht Williams am Donnerstag in Berlin bei der Echo-Verleihung auf der Bühne und singt seinen Song «Morning Sun» - erstmals in Deutschland. Der Brite - Ex-Sänger der Boygroup Take That - ist auch selbst für einen der begehrten Musikpreise nominiert.

Erst im vergangenen Herbst hatte Williams nach dreijähriger Pause ein Comeback gefeiert. Er hatte sich zuvor - auch wegen seiner Tablettensucht - zurückgezogen und eine Entzugsklinik in den USA aufgesucht. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+