Kunstkrimi Nostradamus-Manuskript geht nach Rom zurück

Das Manuskript wurde 2007 aus einer Bibliothek in Roma gestohlen. Im letzten Jahr bot es ein Antiquitätenhändler zum Verkauf an. Gegen ihn wird ermittelt.
18.03.2022, 16:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Ein gestohlenes und in Pforzheim aufgetauchtes Jahrhunderte altes Nostradamus-Manuskript kehrt nach Rom zurück. Wie das Landeskriminalamt Baden-Württemberg und die Staatsanwaltschaft Karlsruhe mitteilten, sollte es am Freitag in Berlin an den italienischen Botschafter übergeben werden.

Nach rund 15 Jahren kehrt das Buch so an den rechtmäßigen Eigentümer zurück: Das Manuskript war 2007 aus einer Bibliothek in Rom gestohlen worden.

Ein Antiquitätenhändler hatte laut LKA-Mitteilung im April 2021 eine Handabschrift des Manuskripts „Nostradamus M. Prophezeiungen von Michele Nostradamo“ über ein Pforzheimer Auktionshaus mit einem Startgebot von 12 000 Euro zur Versteigerung angeboten. Die Römische Staatsanwaltschaft erfuhr davon und wandte sich an die deutschen Kollegen, um per Europäischer Ermittlungsanordnung eine Beschlagnahme des Werkes zu erwirken.

Das Manuskript wurde im Mai 2021 sichergestellt. Die Ermittlungen ergaben, dass das Buch von Rom über einen Bücherflohmarkt in Paris und über Karlsruhe nach Pforzheim gelangte. Experten des Landesarchivs Baden-Württemberg bestätigten, dass es sich bei dem Buch tatsächlich um die gestohlene, rund 300 Jahre alte originale Handabschrift handelt. Anhand des Bibliotheksstempels konnte es eindeutig der Bibliothek in Rom zugeordnet werden. Das gegen den Anbieter des Buches eingeleitete Ermittlungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+