Thronfolger Prinz Charles: Malen transportiert mich in andere Dimension

Das Malen von Aquarellen erfrische „Teile der Seele, die andere Tätigkeiten nicht erreichen können“, meint der britische Thronfolger. Derzeit sind rund 80 Gemälde von Prinz Charles in London zu sehen.
07.01.2022, 08:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

London (dpa) - Der britische Thronfolger Prinz Charles fühlt sich nach eigenen Worten durch das Malen von Aquarellen in eine „andere Dimension“ transportiert. Das schrieb der 73-Jährige einer Meldung der Nachrichtenagentur PA zufolge in einem Beitrag zu einer Ausstellung in London.

Derzeit sind knapp 80 Gemälde des Prinzen in den Räumen der Stiftung The Prince's Foundation zu sehen - darunter Landschaftsgemälde mit Szenen aus Schottland, Frankreich oder Tansania.

Charles gab auch zu, dass er im Nachhinein „entsetzt“ sei über die Qualität seiner frühen Gehversuche. Auch zu seinen aktuellen Werken gibt er sich bescheiden: „Ich gebe mich nicht der Illusion hin, dass meine Skizzen großartige Kunst oder ein aufstrebendes Talent repräsentieren“, so Charles. Zur Malerei habe er gefunden, weil ihm die Fotografie nur wenig Freude gemacht habe. Das Malen von Aquarellen hingegen erfrische „Teile der Seele, die andere Tätigkeiten nicht erreichen können“, so Charles.

© dpa-infocom, dpa:220107-99-621443/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+