Rathauskonzert des Blasorchesters

Samba-Klänge in Grasberg

Grasberg. Bei strahlendem Sonnenschein und unter blauem Himmel wurde das Rathauskonzert des Blasorchesters Grasberg von Hermann Schön eröffnet. Nach dem musikalischen Auftakt des Orchesters mit dem Stück „Der Pilger aus der Ferne“ gab es dann eine kurze Ansprache der Grasberger Bürgermeisterin Marion Schorfmann mit der Begrüßung der Zuschauer.
27.05.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von FR

Grasberg. Bei strahlendem Sonnenschein und unter blauem Himmel wurde das Rathauskonzert des Blasorchesters Grasberg von Hermann Schön eröffnet. Nach dem musikalischen Auftakt des Orchesters mit dem Stück „Der Pilger aus der Ferne“ gab es dann eine kurze Ansprache der Grasberger Bürgermeisterin Marion Schorfmann mit der Begrüßung der Zuschauer.

Hermann Schön und Franz Beckfeldt führten anschließend durch das Programm und konnten in ihren launigen Conferencen ebenso auf ihre ganz eigene witzige Art und Weise neue Einblicke in ihr bekanntes Lieblingsthema „Umgang mit Frauen“ geben. Worin beispielsweise der Unterschied zwischen dem Einkauf eines Mannes und dem Shoppen einer Frau besteht, wurde von den Beiden sehr ausführlich und unter großem Gelächter des Publikums erklärt. Gelegentlich streikte bei diesen Ausführungen jedoch auch einmal das Mikrofon. Beckfeldt ließ sich davon jedoch nicht beirren, machte nach einer jeweils nur kurzen Pause wie gehabt weiter mit seiner kräftigen Stimme und erzählte lustige Anekdoten. Die Lacher des Publikums waren dabei auf seiner Seite.

Kräftigen Beifall gab es natürlich auch für die Stücke, die das Blasorchester Grasberg unter der Leitung von Dietmar Quarz zum Besten gab. Unter anderem spielte das Orchester „Wien bleibt Wien“, „Balkan Express“ und den „Kyffhäuser Marsch“ – Stücke, bei denen das Publikum sich mitreißen ließ und bei denen mitunter auch gesangsfreudige Stimmen zu hören waren. Der Marsch „Laridah“ (Marsch) sollte dann der krönende Abschluss sein, den das Publikum allerdings so nicht akzeptierte und unter anhaltendem Beifall Zugaben forderte.

Dieser Wunsch war natürlich erfüllbar, und das Orchester spielte noch den „Deutschmeister Regimentsmarsch“ sowie die Samba „La Bonita“, die das Sommergefühl an diesem schönen Tag zum Ausdruck brachte. Das Publikum war begeistert und unterstützte die Darbietung mit rhythmischen Klatschen.

Wie Hermann Schön und Franz Beckfeldt schon beim Konzert erwähnten, möchte sich das Blasorchester herzlich bei allen bedanken, die ihm wie immer die Treue gehalten haben. Das nächste Konzert findet am Sonntag, 17. Juni, um 13 Uhr zur Eröffnung des Sommerblütenfestes in Grasberg statt. Dann wird auch der Nachwuchs, das Projektorchester Grasberg, sein musikalisches Können zeigen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+