April, April Scherz oder echte Meldung?

Heute schon in den April geschickt worden? Auch der WESER-KURIER hat Meldungen bekommen, bei denen man lieber zwei Mal hinguckt. Wir haben die Top 6 gesammelt. Achtung: Eine Meldung stimmt. Nur welche?
01.04.2016, 10:02
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste

Heute schon in den April geschickt worden? Auch der WESER-KURIER hat zahlreiche Meldungen bekommen, bei denen man lieber zwei Mal hinguckt. Wir haben die Top 6 gesammelt. Aber Achtung: Eine Meldung stimmt tatsächlich. Nur welche?

Meldung 1: Nacktverbot auf der Venus

Pünktlich zum 20. Jubiläum der VENUS in Berlin plant die Messe für Erotik und Lifestyle eine echte Sensation: ein Nacktverbot. Anders als in den Vorjahren dürfen sich die Erotik-Stars und Sternchen nicht mehr auf der Messe unter’m Funkturm entblößen. „Nach so vielen Jahren nackter Erotik haben wir uns jetzt entschlossen, neue Reizpunkte zu setzen“, so ein VENUS-Sprecher zu der bevorstehenden Kleidungsordnung. „Außerdem klagten viele Damen in den letzten Jahren über Erkältungen. Hier müssen wir unserer Sorgfaltspflicht stärker nachkommen. Auch die Energiekosten in den Hallen können wir dank dieser Maßnahme drastisch senken.“

Bei den Ausstellern kommt der neue Ansatz außergewöhnlich gut an. Vor allem Unternehmen aus dem Bekleidungssektor eröffnet das Nacktverbot ungeahnte Möglichkeiten, sich auf der Messe zu präsentieren. Die Besucher freuen sich ebenfalls über das neue Konzept. Statt nackter Shows wird es künftig erotische Lesungen geben. Einzig Micaela Schäfer darf sich entblößen. Sehr zum Ärgernis der anderen VENUS-Gesichter.

Meldung 2: Rauchverbot in der Bremer Innenstadt

In der Bremer Innenstadt gilt künftig ein generelles Rauchverbot. Es soll am 1. Mai in Kraft treten. Dies hat der rot-grüne Senat beschlossen. In der Beschlussvorlage werden mehrere Gründe angeführt.

Ein Hauptgrund für das kommende Rauchverbot in der City sei laut Senat die Belastung der Luft mit schädlichem Qualm und Feinstaub. Bereits seit Januar 2009 ist in Bremen die Umweltzonen-Regelung in Kraft, die das Befahren bestimmter Bereiche mit Kraftfahrzeugen untersagt, die die erforderlichen Abgasnormen nicht erfüllen. Nun wird diese Regelung auf den Konsum von Zigaretten ausgeweitet, allerdings nicht im gesamten Gebiet der Umweltzone für Autos.

Das Rauchverbot wird die erweiterte Altstadt, die Bahnhofsvorstadt und innerstädtische Grünanlagen umfassen. So ist die Zigarette künftig nicht nur auf dem Marktplatz oder auf dem Domshof tabu, auch in der Obern- und Sögestraße, am Wall, an der Domsheide und am Brill ist das Rauchen dann verboten. Auch werden an der Schlachte nach Inkrafttreten des Rauchverbotes keine Zigaretten mehr erlaubt sein.

Auf der anderen Seite der Innenstadt gilt das Verbot über den Herdentorsteinweg und den Bahnhofsvorplatz bis zum Hauptbahnhof, der bereits rauchfrei ist, und schließlich für die Wallanlagen und den Osterdeich bis zum Weserstadion. Damit sind auch die Biergärten an der Schlachte, die Breminale im Sommer sowie der Kleine Freimarkt und der Weihnachtsmarkt betroffen.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier.

Meldung 3: Zuckerberg Kollektion bei H&M

Weitere Infos unter http://markforhm.com/

Meldung 4: Aufräum-Roboter wird in Kindergärten getestet

In Bonn haben Forscher gemeinsam mit anderen Forschern aus ganz Europa einen Aufräum-Roboter entwickelt. Dieser wird jetzt in einem Kindergarten in Wien gestestet.

Kinder sollen dem Roboter beibringen wie man aufräumt. Zum Beispiel, indem sie auf herumliegendes Spielzeug zeigen. Dieser soll dann das Objekt dahin räumen wo es hingehört. So lernt der Roboter von den Kindern und die Kinder lernen den Umgang mit dem Roboter.



Meldung 5: Drogenspür-Seehunde gehen in Rente

Heuler 1 und Heuler 2, die beiden Drogenspür-Seehunde der Wasserschutzpolizei in Bremerhaven gehen nach fast 20 Jahren Dienst in den wohlverdienten Ruhestand. Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Gerhard Schulze, Direktor der Wasserschutzpolizei hat die zwei Kameraden am Freitag bei einer offiziellen Verabschiedung in die Rente entlassen. Sie ziehen nun in den Zoo am Meer.

Für die Zukunft sucht die Wasserschutzpolizei nach Paten für die beiden Seehunde. Kosten würden den Paten dabei nicht entstehen. Krankenversicherung sowie Unterkunft und Verpflegung werden weiterhin von der Polizei Bremen getragen.

Meldung 6: Til Schweiger bei der Tagesschau

Linda Zervarkis Welcome-Clip

Neue Herausforderung für Til Schweiger: Der Schauspieler moderiert demnächst sieben Nachtausgaben der tagesschau. Linda Zervakis heißt ihren neuen Kollegen schon mal herzlich willkommen. http://www.tagesschau.de/inland/til-schweiger-tagesschau-moderation-101.html

Posted by tagesschau on Donnerstag, 31. März 2016

Til Schweiger soll bald als Vertretung sieben Nachtausgaben der Tagesschau moderieren. (Akn)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+