Sommercamp der Judo-Abteilung der Freien Turner Blumenthal

Schwimmen und backen

Blumenthal/Ritterhude. Im 111. Jahr des Bestehens der Freien Turner Blumenthal machten sich die Kinder und Jugendlichen der Judo-Abteilung mit ihrem elften Sommercamp in Folge ein besonderes Geschenk.
02.09.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von FR
Schwimmen und backen

Gemeinsam mit befreundeten Judoka der TUSG Ritterhude erlebten die Sportler aus Blumenthal ein spannendes Sommercamp im Freibad.

Blumenthal/Ritterhude. Im 111. Jahr des Bestehens der Freien Turner Blumenthal machten sich die Kinder und Jugendlichen der Judo-Abteilung mit ihrem elften Sommercamp in Folge ein besonderes Geschenk. Gemeinsam mit befreundeten Sportlerinnen und Sportlern der Judoabteilung des TUSG Ritterhude traf man sich zum Zelt-Wochenende im Freibad Blumenthal.

Nach dem routinierten Aufbau der Zelte begaben sich alle bei hochsommerlichen Temperaturen in das erfrischende Nass des Bades. Es folgten zahlreiche abendliche Aktivitäten. Den Samstagvormittag widmeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Durchführung des Deutschen Sportabzeichens mit großem Erfolg. In der Bilanz ergaben sich einmal Gold zweimal Silber und zahlreiche Bronze-Abzeichen. Auch die kreativen Aspekte kamen in diesem Jahr nicht zu kurz. Das Thema lautete Keks und Verein. Das Ergebnis war bemerkenswert. Tolle Entwürfe aus Keksteig hergestellt, wurden zu knusprigem, wohlschmeckendem Gebäck. Wer mit Teig nicht so konnte, vergnügte sich bei Wikingerschach, Riesenmikado, Boule oder einer Partie Schach und natürlich schwimmen, schwimmen, schwimmen. Die Nachtwanderung im sich an das Blumenthaler Freibad anschließenden Burgwallgelände gehörte ebenso dazu wie der Feuerkorb mit Stockbrot und Marshmallows. Nach gutem Zureden beim Aufstehen am Sonntag und einem leckeren Frühstück folgte der ultimative Arschbombenwettbewerb, mittlerweile auch fester Bestandteil des Wochenend-Programms. Eigentlich war gar keine Zeit für den Abbau.

Besonderer Dank gilt den Mitgliedern des Freibad-Vereins, die den Leiter der FTB-Judoabteilung Frank Menzel und sein Team tatkräftig unterstützt haben. Für die fast dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den beiden Vereinen war es ein tolles Wochenende. Im nächsten Jahr hoffen die Verantwortlichen auch wieder die Sportlerinnen und Sportler der SAV begrüßen zu können.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+