Preise Theaterpreis: Regisseur Achim Freyer für Lebenswerk geehrt

Der Regisseur Achim Freyer wurde beim Deutschen Theaterpreis „Der Faust 2022“ ausgezeichnet. Man ehre einen Künstler von außergewöhnlicher Schaffenskraft, heißt es in der Begründung der Jury.
27.11.2022, 11:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Regisseur Achim Freyer (88) ist beim Deutschen Theaterpreis „Der Faust 2022“ für sein Lebenswerk geehrt worden. Man ehre einen Künstler von außergewöhnlicher Schaffenskraft und unerschöpflicher ästhetischer Fantasie, hieß es in der Begründung der Jury. Die Verleihung fand am Samstagabend im Düsseldorfer Schauspielhaus statt, der Preis wurde noch in zwölf weiteren Kategorien vergeben.

Der 1934 in Berlin geborene Freyer war Meisterschüler von Bertolt Brecht am Berliner Ensemble, arbeitete als Bühnen- und Kostümbildner und dann auch als Regisseur. 1972 ging er nach West-Berlin. Von 1976 bis 2002 war Freyer Professor an der Universität der Künste Berlin.

Als Darstellerinnen wurden Lina Beckmann (Schauspiel), Marlis Petersen (Musiktheater) und Beatrice Cordua (Tanz) ausgezeichnet. Schauspieler Eidin Jalali wurde in der Kategorie „Theater für junges Publikum“ geehrt. Die Preise für die Inszenierungen gingen an Liesbeth Coltof (Theater für junges Publikum), Florian Lutz (Musiktheater), Jette Steckel (Schauspiel) und Rafaële Giovanola (Tanz).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+