Bremen Tipps vom Profi

Bremen. Er ist neben Peter Schulze einer der künstlerischen Berater der Jazzahead und hat wesentlich an dem umfangreichen Kulturprogramm der Jazzmesse mitgefeilt. Ulrich (Uli) Beckerhoff ist selbst einer der renommiertesten deutschen Jazztrompeter, gilt als Virtuose auf seinem Instrument und lebt in Bremen.
18.04.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Tipps vom Profi
Von Uwe Dammann

Er ist neben Peter Schulze einer der künstlerischen Berater der Jazzahead und hat wesentlich an dem umfangreichen Kulturprogramm der Jazzmesse mitgefeilt. Ulrich (Uli) Beckerhoff ist selbst einer der renommiertesten deutschen Jazztrompeter, gilt als Virtuose auf seinem Instrument und lebt in Bremen. Beckerhoff ist seit 1991 Professor für Jazztrompete und Ensembleleitung an der Folkwang Hochschule in Essen.

Für den WESER-KURIER hat Beckerhoff die Höhepunkte des umfangreichen Programms mit insgesamt weit über hundert Konzerten zusammengefasst und gibt persönliche Empfehlungen.

Der erste Termin, den sich die Jazzfans merken sollten, ist der Galaabend für das Partnerland Frankreich am Donnerstag 23. April mit den beiden Akkordeonisten Richard Galliano und Vincent Peirani, ab 20 Uhr in der Halle 7. Hier haben sich zwei der führenden französischen Jazzmusiker zu einem Duo zusammengetan. Peirani ist einer der großen Innovatoren des Akkordeons und wurde 2013 vom Jazz Magazine zum „Künstler des Jahres“ ernannt.

Im benachbarten Schlachthof spielt an dem Abend ab 20. 30 Uhr das Orchestra National. Für eine Amtszeit von vier Jahren ist der Komponist und Gitarrist Olivier Benoit der Kopf des Orchestre National de Jazz (ONJ). Begleitet wird er von zehn herausragenden Künstlern, die ein stilistisch offenes und generationsübergreifendes Orchester ermöglichen, das sich kreativ, energetisch und stilistisch vielseitig präsentiert. Für die German jazz Expo empfiehlt Beckerhoff das Andromeda Mega Express Orchestra, das am Freitag, 24. April, ab 15 Uhr im Kulturzentrum Schlachthof zu hören ist. Diese außergewöhnliche Formation von 18 jungen Musikern mit unterschiedlichsten musikalischen und kulturellen Wurzeln changiert unter Daniel Glatzel zwischen Jazz und Neuer Musik.

Ebenfalls am gleichen Tag, 24. April, ab 20 Uhr, spielt im Schlachthof bei den Overseas Night Kellylee Evans . Die kanadische Singersongwriterin Kellylee Evans ist mit ihrem natürlichen Charme und ihrem improvisatorischen Gesangsstil seit 10 Jahren auf einer abenteuerlichen Reise durch Jazz, Soul und Hip Hop. Ein aufsteigender Stern, der sich anschickt, Amerika mit seinem Debüt „I Remember When“ zu verblüffen.

Für das European Jazz Meeting empfiehlt Beckerhoff das Duo Carmen Souza – Theo Pascal, das am Sonnabend, 25. April, ab 22 Uhr im Schlachthof zu hören ist. Seit zwölf Jahren haben Carmen Souza und Theo Pascal erfolgreich einen soliden eigenen Sound unter Carmen Souzas Namen entwickelt, basierend auf dem enormen stimmlichen Talent der Sängerin.

Und last but not least für das Programm aus der umfangreichen Clubnacht empfiehlt Beckerhoff den Besuch des Konzertes von Paul Jost auf dem Veranstaltungsschiff „De Liefde“, Auf dem Dreieck 5 a, am Sonnabend, 25. April, ab 21 Uhr. Paul Jost ist ein Künstler, der mit seiner vielseitigen Stimme in der Lage ist, verschiedenste Musikgenres neu zu interpretieren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+