Illusionist Uri Geller an Putin: Atomkrieg mit Gedankenkraft verhindern

Der israelische Unterhaltungskünstler hat einen offenen Brief an Russlands Präsidenten Wladimir Putin geschrieben. Darin schreibt er, wie er die Kraft seiner Gedanken einsetzen will.
04.08.2022, 13:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Der israelische Unterhaltungskünstler Uri Geller hat mit seiner Warnung an Russlands Präsidenten Wladimir Putin, einen Atomkrieg mit Hilfe seiner Gedanken zu verhindern, für viele Reaktionen im Netz gesorgt.

„Es gibt zahlreiche Berichte, dass Sie ernsthaft den Einsatz von Atomwaffen in Erwägung ziehen“, schrieb der 75-Jährige, der seine umstrittenen Vorführungen wie das Löffelbiegen mit außergewöhnlichen psychischen Kräften erklärt, in einem offenen Brief an Putin, den er auf Twitter veröffentlichte. Zuvor hatte der „Stern“ berichtet.

Im Fall eines Einsatzes von Nuklearwaffen werde Geller das letzte Molekül seiner Gedankenkraft nutzen, um dies zu verhindern, hieß es in dem Brief. Es gebe Kräfte, die weitaus größer seien, als Putin sich das vorstellen könne, warnte der Illusionist. Und weil die Gedankenkraft vieler Menschen stärker sei als die eines Einzelnen, rufe er alle Menschen auf, ihm zu helfen, schrieb Geller.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+