wum Verbindung aus Musik und Kultur

Entgegen ihrer Gewohnheit ihren Jahresausflug mit einer musikalischen Veranstaltung zu verbinden, waren die Harmonika-Freunde Grasberg in diesem Jahr in Sachen Kultur unterwegs. Vier Tage waren die Musiker mit ihren Partnern in Leipzig.
28.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von FR

Entgegen ihrer Gewohnheit ihren Jahresausflug mit einer musikalischen Veranstaltung zu verbinden, waren die Harmonika-Freunde Grasberg in diesem Jahr in Sachen Kultur unterwegs. Vier Tage waren die Musiker mit ihren Partnern in Leipzig.

Als Erstes stand ein Besuch im Panometer auf dem Reiseprogramm. Die einzigartige Unterwasserwelt des Great Barrier Reef in ihrer ganzen Schönheit und Komplexität wird dort als 106 mal 31 Meter großes 360-Grad-Panoramagemälde von Yadegar Asisis gezeigt. Nach einer Stadtführung in das Klein-Paris von Leipzig mit Nikolaikirche, altem Rathaus, Thomaskirche, Augustusplatz, Völkerschlachtdenkmal und vielem mehr wurde auch die alte Silberstadt Freiberg besichtigt.

Neben der ganzen Kultur wurde die Musik doch nicht vernachlässigt. Die Harmonika-Freunde waren bei einer alten Bekannten, die, immer wenn sie in Lilienthal weilte, zum Übungsabend der Harmonika-Freunde nach Grasberg kam, zu Kaffee und Dresdener Eierschecke eingeladen.

Die Rückreise führte die Harmonika-Freunde noch nach Wittenberg. Dort stand eine Stadtführung durch die Altstadt bis zur Schlosskirche an. Die Harmonika-Freunde nahmen viele neue Eindrücke mit nach Grasberg.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+