Estnischer Dirigent startet 2016/17 Vestmann geht nach Oldenburg

Oldenburg (she). Der Dirigent Hendrik Vestmann wird ab der Spielzeit 2016/17 neuer Generalmusikdirektor (GMD) am Oldenburgischen Staatstheater. Die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne), ist damit einem Vorschlag des Verwaltungsausschusses des Theaters gefolgt.
01.08.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Vestmann geht nach Oldenburg
Von Iris Hetscher

Der Dirigent Hendrik Vestmann wird ab der Spielzeit 2016/17 neuer Generalmusikdirektor (GMD) am Oldenburgischen Staatstheater. Die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne), ist damit einem Vorschlag des Verwaltungsausschusses des Theaters gefolgt.

Vestmann (41), der derzeit Chefdirigent der Oper Bonn ist, wurde in Tartu (Estland) geboren und studierte an der Estnischen Akademie für Musik und später an der Staatlichen Hochschule Karlsruhe Dirigieren. Er hat zahlreiche deutsche Orchester geleitet, darunter das MDR-Sinfonieorchester und die NDR-Radiophilharmonie, außerdem stand er bei der finnischen Tamperen Philharmonie und dem Philharmonischen Orchester Graz am Pult. Der mehrfach preisgekrönte Musiker arbeitete von 2004 bis 2006 als Generalmusikdirektor am Theater seiner Heimatstadt Tartu, danach war er Erster Kapellmeister und stellvertretender GMD am Theater Münster. Seit der Saison 2013/2014 ist er in Bonn beschäftigt, leitete 2014 zudem auch die Wiederaufnahme von Mozarts „Figaros Hochzeit“ an der Komischen Oper Berlin und hat die musikalische Leitung der Produktion von „Geschichten aus dem Wiener Wald“ übernommen. Die Premiere dieser Inszenierung ist für Mai 2016 vorgesehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+