Advent links der Weser Vorhang auf für tapfere Taten

Das Grimmmärchen „Hänsel und Gretel“ kennt sicherlich jeder. Ihre Eltern schicken die Geschwister in den dunklen Wald, dort trifft das Duo auf das Hexenhaus, in dem es in Gefangenschaft gerät.
01.12.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jörg Teichfischer

Das Grimmmärchen „Hänsel und Gretel“ kennt sicherlich jeder. Ihre Eltern schicken die Geschwister in den dunklen Wald, dort trifft das Duo auf das Hexenhaus, in dem es in Gefangenschaft gerät. Die Schauspieler vermitteln den Kindern mithilfe dieser Geschichte, wie durch Mut, Zusammenhalt und Selbstbewusstsein der Weg zurück gelingt. Die Aufführungen finden am 2. Dezember um 15 Uhr sowie am 16. Dezember um 11 und 15 Uhr statt. Der Eintritt beträgt zehn Euro.

Eine herrliche Geschichte erzählt auch das Stück „Ox und Esel“, das am 9. Dezember von 15 Uhr an im Schnürschuh Theater zu sehen ist. Ein schreiendes Menschenkind, das ausgerechnet in ihrer Krippe liegt, überrascht die beiden in ihrem Stall. In einer merkwürdigen Nacht wachsen „Ox und Esel“ zu einem fürsorglichen Gespann zusammen. Mit Humor illustriert das Stück die Themen Verantwortung, Courage, Eltern- und Nächstenliebe. Dabei gehen veraltete Rollenbilder über Bord. Die Geschichte des tierischen Duos, das mehr Menschlichkeit beweist als die Menschen darum herum, lässt sich für einen Eintrittspreis von zehn Euro erleben.

Einen Tag vor Heiligabend, am 23. Dezember, folgt um 11 Uhr eine Aufführung von „Das tapfere Schneiderlein“, ein ebenfalls seit langer Zeit beliebtes Märchen der Gebrüder Grimm. Darin erlebt das Schneiderlein viele spannende Abenteuer, in denen es sich heldenhaft beweist. Am Ende bekommt es das halbe Königreich und die Tochter des Königs. Der Eintritt kostet auch für dieses Stück zehn Euro.

Kartenvorbestellungen unter Telefon 55 54 10, weitere Infos unter www.schnuerschuh-­theater.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+