aber sicher 2019

Wichtige Spuren für Kinder

Gelbe Fußabdrücke und rote Haltelinien zieren an vielenBremer Grundschulen die Gehwege. Sie helfen den ABC- Schützen im Straßenverkehr und warnen vor gefährlichen Situationen.
15.08.2019, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Anika Seebacher
Wichtige Spuren für Kinder

Die gelben Füße geben ABC-Schützen Orientierung.

Polizei Bremen

Gelbe Fußabdrücke und rote Haltelinien zieren an vielen
Bremer Grundschulen die Gehwege. Sie helfen den ABC- Schützen im Straßenverkehr und warnen vor gefährlichen Situationen.


Die Sicherheitsaktion „Mit den gelben Füßen sicher ankommen“ gibt Schulkindern seit 2012 eine Orientierungshilfe und zeigt ihnen den besten sowie sicheren Überweg. Dieser ist zwar nicht immer der kürzeste Weg, aber Gefahren werden weitestgehend umgangen.
Das Prinzip hinter dem Projekt der Polizei Bremen, der Verkehrswacht Bremen, der Unfallkasse
Freie Hansestadt Bremen, der
Initiative Bürger & Polizei, der Dekra
in Bremen sowie weiteren Einrichtungen: Die Markierungen werden an potenziellen Gefahrenstellen aufgemalt – in Form von gehenden Spuren entlang der Schulwege sowie als stehende Füße an geeigneten Querungen.


„Ein Projekt, das von Kindern für Kinder gemacht wird und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beiträgt“, heißt es von der Polizei Bremen. Zu Beginn eines neuen Schuljahres tragen die älteren Kinder an vielen Grundschulen mit Lehrern, Eltern und Kontaktpolizisten quietschgelbe Fußabdrücke an den Hauptschulwegen
auf. Zu der Aktion gehört ein Flyer mit verschiedenen Tipps für Kinder,
Eltern und Autofahrer beispielsweise zur richtigen Kleidung und zum richtigen Zeitmanagement auf dem Weg zum Unterricht. Zudem helfen den Experten zufolge feste Treffpunkte und Zeiten mit Freuden, um Stress und Hektik am Morgen auf dem Weg zur Schule zu vermeiden. Als Hinweis an alle Autofahrer gilt: Langsam und mit besonderer Obacht in der Nähe von Schulen fahren.⇒ABO

Weitere Informationen zur Sicherheitsaktion vor den Grundschulen gibt es bei der Polizei Bremen per E-Mail an praeventionszentrum@polizei.bremen.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+