Energiegewinnung auf See Wie Offshore-Windparks das Meer verändern

Windenergieanlagen auf See haben einen Einfluss auf die Lebensbedingungen im Meer. Genaue Einblicke in die Zusammenhänge liefert eine Studie Geesthachter Küstenforscher.
15.03.2022, 00:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Wie Offshore-Windparks das Meer verändern
Von Jürgen Wendler

Insgesamt lieferten in Deutschland im vergangenen Jahr ungefähr 30.000 Windenergieanlagen elektrischen Strom. Die Anzahl der Anlagen auf See, der sogenannten Offshore-Windenergieanlagen, belief sich auf etwa 1500. Von besonderem Interesse sind sie für Wissenschaftler nicht nur wegen der großen Belastungen, denen sie unter anderem infolge des Seegangs ausgesetzt sind. Auch die Frage, wie sie sich auf das Leben im Meer auswirken, beschäftigt Forscher. Hier liefert eine kürzlich im Fachjournal "Frontiers in Marine Science" vorgestellte Studie von Mitarbeitern des Helmholtz-Zentrums Hereon in Geesthacht weitere Einblicke.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren